Hamburgs Brücken: Anleger Elbphilharmonie

Heute gibt es eine Brücke aus der Kategorie "Unspektakulär". Es ist eine Brücke neueren Datums in dem neuesten Stadtteil Hamburgs, nämlich der Fähranleger an der Elbphilharmonie

Wie man unschwer erkennen kann, entstand das Bild anlässlich eines der Besuche der Queen Mary 2 in der Hafencity. 

 

Ich mag diese Brücke, weil sie zu einem Ort der Sehnsucht führt. Sehnsucht nach Schiffen, nach Verreisen oder einfach nur für kleine Fahrten mit der Fähre rüber auf die andere Elbseite. Oder zum Verweilen auf dem Anleger, dem Lauschen der kleinen Wellen oder dem Genießen der leichten Bewegungen / Schwingungen des Pontons.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Karsten Noack (Samstag, 21 September 2013 10:54)

    Das da hinten ist das Gegenstück zum Hauptstadtflughafen, oder?

  • #2

    kurzundknapp (Samstag, 21 September 2013 11:33)

    Nein, Karsten, das Gegenstück befindet sich genau "hinter mir". Was du da hinten siehst (links) ist der Marco-Polo-Tower mit den in Hamburg teuersten Wohnungen. Man munkelt allerdings, ab Stockwerk 22 sei der brandtechnisch nicht gerade sicher :-) Bis vor kurzem dachte ich auch, der wäre noch nicht fertig. Aber diese Umhüllung gehört so. Rechts daneben ist das Unilever-Haus. Auch das ist schon fertig.

  • #3

    Antje M. (Sonntag, 27 Oktober 2013 11:58)

    ach seufz;-) Das hast Du so schön geschrieben! Ich muss unbedingt wieder nach Hamburg... So eine tolle Stadt...

  • #4

    kurzundknapp (Sonntag, 27 Oktober 2013 11:59)

    Das ist wahr, liebe Antje. Das kann ich dir wirklich nur empfehlen. Deine Berichte waren auch so schön, ich warte gern auf Fortsetzung.

BlogF Partner Blog

Auch BlogF hat dieses Brückenprojekt vorgestellt. Schaut mal vorbei.

cup of coffee (ein MUSS für Hamburg-Liebhaber)  über mein Brückenprojekt.

hh-mittendrin Das Nachrichtenmagazin aus Hamburg-Mitte über mein Brückenprojekt