Hamburgs Brücken: Poggenmühlenbrücke

Heute mache ich mal eine Ausnahme. Das erste Bild, das ich jetzt zeige, ist nämlich nicht das Bild der eigentlichen Brücke, sondern das des unglaublich traumhaften Blicks, den diese Brücke aufs Wasserschloss bietet. Sowohl tagsüber als auch nachts.

 

Aber besonders am Abend, wenn die Speicherstadt in wunderschönes Licht taucht, dann, ja dann, könnte ich dort auf der Poggenmühlenbrücke stundenlang stehen und einfach nur den Blick genießen.

Natürlich geht es nicht nur mir so, sondern vor allem auch den richtigen Fotografen. Einige davon habe ich auf Google+ eingekreist und so natürlich auch den Peter Gogolin, der immer wieder Bilder postet, bei denen mir die Luft wegbleibt. 

 

Dank seiner Zustimmung kann ich Euch jetzt das ultimative Bild zeigen: der Blick von der Poggenmühlenbrücke bei Nacht.

Ist das nicht der Hammer? Dieses Farbzusammenspiel. Das Licht. Die perfekt eingefangene Beleuchtung. Ich kann mich an dieser Aufnahme nicht sattsehen. 

 

Nun aber geht es gewohnt weiter mit einem Bild der eigentlichen Brücke.

Ich konnte nicht umhin, mein Foto von der abendlichen Stimmung auch zu posten. Es ist mit dem iPhone 4S aufgenommen. Wenn man aber das Foto eines Profis sieht, relativiert sich die Schönheit doch ganz schnell ....

 

Die Poggenmühlenbrücke befindet sich auf dem Wandrahm über dem Zusammenfluss von Wandrahmsfleet und Holländischbrookfleet und durch ihren Blick auf das Wasserschloss gehört sie zweifelsohne zu einer meiner Lieblingsbrücken. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
BlogF Partner Blog

Auch BlogF hat dieses Brückenprojekt vorgestellt. Schaut mal vorbei.

cup of coffee (ein MUSS für Hamburg-Liebhaber)  über mein Brückenprojekt.

hh-mittendrin Das Nachrichtenmagazin aus Hamburg-Mitte über mein Brückenprojekt